fbpx

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Interaktiver Geschichtsunterricht in Eisenstadt

Auch für die jüngere Generation ist eine Auseinandersetzung mit der Geschichte unserer Heimat wichtig. Und wie besser könnte das passieren als interaktiv und spielerisch?

Vor Kurzem wurde genau dafür eine digitale Schnitzeljagd zu den Originalschauplätzen von Joseph Haydn entwickelt.  Der Haydnwalk durch Eisenstadt nennt sich „Jo und der krumme Teufel“ und kann kostenlos über Tablet und Smartphone besucht werden. Es handelt sich dabei um eine Detektivgeschichte, in der man an der Seite von Joseph „Jo“ Haydn nach dem Dieb der Noten seiner ersten Oper jagt.

Im Zuge dieser 1 ½-stündigen Erkundungstour durch Eisenstadt begegnet man 13 Verdächtigen, aus welchen man durch die Beantwortung von gezielten Fragen den Täter ausforschen muss. Beantwortet man alle Fragen richtig und findet den Schuldigen, erhält man zur Belohnung einen süßen Haydn-Gulden. Dieser kann beim Tourismusverband Burgenland oder im Stadtrestaurant „ella italia“ abgeholt werden.

Den Haydnwalk „Jo und der krumme Teufel“ kann man unter der Webseite www.foolscap.at besuchen. Wer digital nicht so gut bewandert ist, kann die Schnitzeljagd auch analog mittels Flyer durchführen. Der Flyer ist unentgeltlich im Büro des Tourismusverbandes erhältlich.

Grafik: © foolscap