Auf der Suche nach einer passenden Lehrstelle?

Das Rennen um die besten Lehrplätze für das Lehrjahr 2019/20 hat begonnen. Bereits jetzt kann man sich bei vielen Lehrbetrieben schon bewerben.

Um die besten Lehrlinge zu finden, bieten manche Betriebe spezielle Anreize. Beispielsweise lockt das Unternehmen A1 seine zukünftigen Elektronik-Lehrlinge mit einem kostenlosen Platz im Wohnheim in Wien, Firmen-Smartphones, speziellen Vergünstigungen auf A1 Produkte und Services sowie der Finanzierung des B-Führerscheins. Bewerbungen sind unter www.a1.net/lehre möglich.

Auch der österreichweit größte Lehrlingsausbildner – nämlich Spar Österreich – ist derzeit auf der Suche nach neuen Lehrlingen. Das vollständig österreichische Unternehmen stellt jedes Jahr etwa 900 Lehrlinge in 21 Lehrberufen ein. Bewerbungen werden unter www.spar.at/lehre entgegen genommen.

Auch die ÖBB wirbt mit Zusatzangeboten um neue Lehrlinge. Beispielsweise wird hier großen Wert auf Sprachförderung und Unterstützung bei Auslandspraktika gelegt. Darüber hinaus können interne Rhetorik- und Kommunikationsseminare sowie Sport- und Gesundheitsprogramme in Anspruch genommen werden. Weitere Informationen zur Lehre bei der ÖBB findet man auf der zugehörigen Webseite.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass es in Ostösterreich eher eine Lehrstellenknappheit gibt. Im Westen des Landes werden wiederum mehr Lehrstellen angeboten, als besetzt werden können. Dementsprechend wird Flexibilität also schon von den jüngsten ArbeitnehmerInnen gefordert.

Die Bereitschaft zur Flexibilität hinsichtlich des Ausbildungsortes ist aber nicht die einzige Hürde für Lehrstellensuchende. Auch die Tatsache, dass Lehrlinge meist minderjährig sind und ein Umzug in ein anderes Bundesland mit Mehrkosten verbunden ist, schreckt viele Jugendliche und deren Eltern ab.

Um einen Anreiz für mehr Flexibilität zu bieten, gibt es vom AMS für Lehrlinge eine Entfernungsbeihilfe. Diese kann während der gesamten Ausbildungsdauer beansprucht werden und ersetzt monatliche Fahrtkosten in der Höhe von bis zu 260 Euro und Mietkosten in Höhe von 400 Euro.

Hast du weitere Fragen zur Lehre oder zu den Lehrlingsförderungsmöglichkeiten? Dann melde dich einfach bei uns!

Grafik: © Adobe Stock, Kurhan