FÖRDERUNG FÜR MEDIZIN-STUDENT/-INNEN

Laut aktuellen Daten der Burgenländischen Gebietskrankenkasse gehen in den nächsten Jahren rund 60 Prozent aller AllgemeinmedizinerInnen in Pension. In Anbetracht dieser Ausgangslage fördert das Land Burgenland nun JungmedizinerInnen, um ihnen einen Anreiz zu geben im Burgenland zu arbeiten.

Gemeinsam mit dem jährlich stattfindenden kostenlosen Vorbereitungskurs für den Aufnahmetest zum Medizinstudium (siehe Newsletter 02/2018) bieten die folgenden Stipendien das Maßnahmenpaket zur  Verbesserung der allgemeinmedizinischen Versorgung im Land Burgenland.

Ab dem dritten Studienjahr des Studiums Humanmedizin an einer österreichischen Universität kann das Stipendium für MedizinstudentInnen in Höhe von monatlich 300 Euro bezogen werden.

Auch TurnusärztInnen, die sich mindestens im vierten Basisausbildungsmonat befinden, können ein Stipendium beziehen. Die Höhe liegt hier bei 500 Euro monatlich.

Beide Stipendien können höchstens vier Jahre bezogen werden. Im Gegenzug verpflichten sich die BezieherInnen nach dem Abschluss der Ausbildung zum/r AllgemeinmedizinerIn mindestens fünf Jahre als KassenvertragsärztIn im Burgenland zu arbeiten.

Weitere Informationen und Antragsformulare für die Stipendien findet man auf der Webseite der Burgenländischen Landesregierung.

Grafik: © Fotolia