Jus-HAK jetzt auch in Eisenstadt

Ab dem Schuljahr 2019/20 bietet die Handelsakademie Eisenstadt einen wirtschaftlichen Rechts-Zweig an. Neben Wien, Salzburg und Linz ist unsere Landeshauptstadt somit der vierte derartige Ausbildungsstandort in Österreich.

Die Jus-Hak verbindet betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse mit praktischen Lösungskompetenzen. Neben den wirtschaftlichen Kernfächern erhalten die SchülerInnen somit auch eine praxisorientierte Rechtsausbildung sowie fundierte Informatik-Kenntnisse.

Geplant ist die Einbeziehung von Fallbeispielen in den Unterricht. Darüber hinaus soll es auch die Möglichkeit geben mit FachexpertInnen zusammen zu arbeiten und zusätzlich auch an Exkursionen und Unternehmensbesuchen teilzunehmen.

Rund 30 SchülerInnen können kommendes Schuljahr die Jus-HAK besuchen. Voranmeldungen sind bereits möglich. Die Auswahl wird über ein Assessment-Center getroffen, welches vorab durchlaufen werden muss.

Die HAK-Eisenstadt bietet neben diesem neuen Rechts-Zweig fünf weitere Schwerpunkte an. Der Ausbildungsschwerpunkt „Weinwirtschaft und Agrarmanagement“ kann ab dem ersten Jahrgang besucht werden. Neben der wirtschaftlichen Grundausbildung wird hier auch der Facharbeiterbrief an der Landeswirtschaftlichen Fachschule Eisenstadt erworben. Darüber hinaus haben die SchülerInnen die Möglichkeit Zusatzqualifikationen als Sommelier, die Jagdprüfung, die Konzession für das Gastgewerbe oder sogar die Meisterprüfung für Weinbau und Kellerwirtschaft zu erwerben.

Drei weitere Ausbildungsschwerpunkte können erst ab dem dritten Jahrgang gewählt werden und werden alle als Notebookklassen geführt.

Der Schwerpunkt „Entrepreneurship und Management“ vermittelt die Grundlagen für die Unternehmensgründung und Unternehmensführung.

Im Zweig „Controlling und Accounting“ werden vertiefende Kenntnisse im Rechnungswesen in Verknüpfung mit betriebswirtschaftlichem Wissen erworben.

Der Bereich „Internationale Wirtschaft und Marketing“ soll Kenntnisse in allen Bereichen der internationalen Geschäftstätigkeit vermitteln. Hier wird neben der zweiten lebenden Fremdsprache – wahlweise Französisch oder Spanisch – auch eine dritte lebende Fremdsprache, nämlich Russisch, gelehrt.

Der vierte HAK-Ausbildungsschwerpunkt ist „Informations- und Kommunikationstechnologie“. Hier wird das Hauptaugenmerk auf die Vermittlung von Kenntnissen rund um die neuen Medien gelegt.

Alle Informationen zur Jus-HAK können auf dieser Webseite nachgelesen werden. Die Einschreibefrist für das Schuljahr 2019/20 an der Handelsakademie Eisenstadt läuft noch bis Ende Februar.

Grafik: © Adobe Stock, Sebastian Duda